Das Gehirn als Lern- und Erfahrungsorgan

"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

Wer sich für Psychotherapie entscheidet, entscheidet sich damit für einen besseren Umgang mit sich selbst und seinen Mitmenschen sowie für mehr Vitalität, Zufriedenheit und Zuversicht im eigenen Leben.

 

Doch qualitativ hochwertige Psychotherapie ist kein Crashkurs. Die Zeit, die Ihre Behandlung braucht, passt sich Ihrem Tempo an. Oft ist die Erwartungshaltung unserer schnelllebigen Gesellschaft eine andere, stellen Sie sich den therapeutischen Prozess also am besten folgendermaßen vor: 

 

Sie suchen meine Praxis auf, weil Sie mit sich und Ihrem Leben unzufrieden sind, sich überfordert und allein fühlen, an Gefühlsarmut leiden oder depressiv verstimmt sind. Vielleicht bringen Sie auch ein ganz anderes Päckchen mit, welches Sie belastet und bedrückt. Diese Unzufriedenheiten sind nicht über Nacht entstanden, sondern das Resultat langjähriger Lebenserfahrungen.

 

Anhand von Erfahrungen, positive wie negative, lernt unser Gehirn Strategien zu entwickeln, die uns sicher durch das Leben bringen sollen. Werden Schutzstrategien aus negativen, kränkenden Erfahrungen geboren haben sie oft eine so starke, sich existenziell auswirkende Kraft, dass eine Entbindung davon im späteren Leben nicht ohne weiteres möglich ist. Die Not ist zwar vergangen, die Erfahrung jedoch hat sich eingeprägt. Immer wieder gehen wir die gleichen Wege - oft nicht zu unseren Gunsten. Überlebensstrategien in einer Zeit, in der gar keine Not herrscht, sind mit der Realität nicht vereinbar und führen in Sackgassen.

 

Unsere Bindungs- und Verhaltensmuster sind feste Trampelpfade, die wir ohne eine zuverlässige Alternative nicht verlassen können. Diese Alternativpfade müssen entdeckt, ausprobiert und gefestigt werden, damit ein sogenannter "Spurwechsel" verlässlich und nachhaltig stattfinden kann.

 

 

Wirklich nachhaltig wirkungsvolle Psychotherapie braucht also Zeit, damit gesundmachende Prozesse in Gang kommen, sich etablieren und alte Traditionen sowie Denk- und Verhaltensweisen ablösen können. Diese Vorgänge sind grundlegend für neue Einstellungen und authentische Verhaltensweisen sowie mehr Vertrauen, Wohlbefinden und Zufriedenheit im Leben.

 

Deshalb will ich Sie mehr denn je einladen, eine Psychotherapie als wertvolle Investition in Ihre eigene Gesundheit und Ihrem Wohlbefinden zu betrachten.